Projektformate

An vielen Schulen gibt es einen Bedarf an Projekttage oder Projektwochen. Viele der kürzeren Workshops von Open_Music werden in solchen Kontexten angeboten. Open_Music dient dann als abwechslungsreiche Alternative, entweder rein musikalisch oder besonders gerne in Kombination mit anderen Kunstformen aus unserer Suite von Angeboten, betreut von hervorragenden Künstlerinnen und Künstlern, mit denen wir schon lange in unserm Team zusammenarbeiten.

Dieses Angebot von Open_Music eignet sich für Kurse, die auf sechs bis zwanzig Stunden in der Woche angelegt sind und entweder ein reines Musik- oder ein kunstspartenübergreifendes Programm aus Tanz, Schauspiel, Sprache/Wort, Bildender Kunst und Musik bieten sollen. Sofern die Kurszeit pro Woche mindestens acht bis zehn Stunden beträgt, wird in der Regel eine interne Abschlusspräsentation realisiert. Bei einer geringeren Stundenzahl bieten unsere Kurse den Kindern und Jugendlichen die Erfahrung eines ergebnisoffenen Prozesses ohne Ausrichtung auf ein Zielprodukt.

Auch die Projekte im Rahmen des Open_Music_Angebots Spannungsfeld Komposition-Improvisation (für musikalisch vorgebildete Schülerinnen und Schüler) sind mit zehn bis fünfzehn Stunden oder vier bis fünf Doppelstunden an der Schule sowie einer Generalprobe vor Ort, ausgesprochen kompakt gehalten.

Seit 2010 betreut Open_Music auch Projekte, die sich über längere Zeiträume erstrecken. Die ersten dieser Projekte fanden in Hauptschulen wie der Ameisenberg- oder Friedensschule Stuttgart statt und wurden mit den Kunstrichtungen Musik, Tanz, Theater und Bildender Kunst im wöchentlichen Rhythmus zwei Jahre lang angeboten.

Durch den Ausbau der Ganztagsschulen und der Entwicklung von Gemeinschaftsschulen erhalten solche langfristig angelegten Kooperationen einen immer größeren Stellenwert in unserer Arbeit. In diesem Sinne entstanden auch Projekte mit der Rosenschule Zuffenhausen und der Realschule Ostheim.

Tags: